U6: 10.-12. Monat

Sprachverständnis:

  • Das Kind reagiert auf seinen Namen, indem es sich zum Sprecher wendet.
  • Das Kind reagiert auf die Aufforderung „Komm her!“, indem es zum Sprecher kommt.

Gesten:

  • Das Kind ahmt kulturabhängige Gesten wie „w inke-winke“ nach.
  • Das Kind zeigt auf den Gegenstand, den es haben möchte.
  • Das Kind schüttelt den Kopf, wenn es etwas nicht will und nickt, wenn es mit etwas einverstanden ist.

Sprachproduktion:

Lauterwerb/Wortproduktion:

  • Das Kind produziert mehrsilbige Lautketten, z.B. „maba“ (variables Lallen). Der Lautbestand ist der Muttersprache angepasst.
  • Das Kind versucht Wörter wie z.B. „Mama“ sowie Silben wie z.B. „dada“ und Geräusche wie z.B. Motorengeräusche nachzuahmen.
  • Es treten verschiedene alterstypische Vereinfachungsprozesse auf:
    • Silbenverdopplungen, z.B. Ball -> „Baba“
    • Auslassung unbetonter Silben, z.B. Banane -> „Nane“
    • Lautauslassungen, v.a. finaler (am End stehender) Konsonanten, z.B. Löffel -> „Löffe“
    • Vereinfachung von Konsonantenverbindungen, z.B. Brot -> „Bot“
    • Lautersetzungen, vor allem von Frikativen (Reibelaute), z.B. Schuh -> „Tu“